Rhabarberkuchen (der Saison)

Hallo ihr Lieben, heute habe ich endlich wieder einen Rhabarberkuchen backen können und habe diesen in low carb „umgestellt“ … ich gebe zu: er schmeckt auch in der Low Carb Version ganz gut, aber ich werde ihn das nächste Mal wieder in der gängigen Version machen 😉

Drum schreibe ich die Zutatenliste hier zweimal auf 😉

Was brauchst du?

für die Low Carb Version:

– 1 Ei
– 100 g Xucker (findest du hier: klick)
– 100 g Butter
– 200 g Mandelmehl (findest du hier: klick)
– 50 g Weizenkleber (findest du hier: klick)
– 1/2 Päckchen Backpulver
– 1 EL Mandelmilch

– 750 g Rhabarber
– 200 g Xucker (s.o.)
– 3 Eier
– 1 Päckchen Vanillepudding
– 4 EL saure Sahne
– 75 g Butter

für die normale Version:

– 1 Ei
– 100 g Zucker
– 100 g Butter
– 250 g Weizenmehl
– 1/2 Päckchen Backpulver
– 1 EL Milch

– 750 g Rhabarber
– 200 g Zucker
– 3 Eier
– 1 Päckchen Vanillepudding
– 4 EL saure Sahne
– 75 g Butter

 

Zuerst putzt du den Rhabarber (du schälst die Haut ab, besser noch ausgedrückt: du ziehst sie von den Enden aus ab), schneidest die Stangen dann in gleich große Stückchen – meine sind meist 1-2 cm dick – lässt den Xucker, oder eben den normalen Zucker darüber rieseln und solange stehen bis sich ordentlich Saft ergeben hat. Ich bereite das meist abends zuvor vor, oder mache das direkt nach dem Aufstehen wenn ich am Nachmittag erst den Kuchen backen will.

Teig: 

Ei, X (Z)ucker, Butter schaumig schlagen und beiseite stellen. Das Mandelmehl mit Backpulver gut vermischen und über die Eiermasse sieben; alles verkneten. Die Mandelmilch unter weiterem Kneten hinzufügen und alles zu einem homogenen Teig bringen. Diesen dann auf den Boden einer Springform in gleicher Dicke andrücken, die Ränder einen kleinen Ticken hochdrücken.

Belag:

Puddingpulver mit saurer Sahne glatt rühren und anschließend mit dem Rhabarbersaft (er sollte 375 ml abgegeben haben, zur Not füll es gern mit Mandelmilch auf) verrühren. Auf mittlerer Stufe zum kochen bringen und einen Pudding daraus werden lassen, kurz vor Schluss die Butter hinzufügen und alles glatt rühren. Die Puddingmasse nun auf dem Teig verteilen, hiernach kommen die Rhabarberstückchen oben auf und das ganze bei 175 Grad für gute 40 Min in den vorgeheizten Ofen.

Warm schmeckt das Ganz am besten finde ich 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.