Ein bisschen Quark, ein bisschen Ei …

Es ist ja Ostern, morgen ist Karfreitag und wir steigen für einen Tag auf vegetarisch um – naja, vielleicht auch zwei, mal sehen 😉

Nun habe ich vorhin den Kühlschrank aufgemacht und folgende Zutaten lachten mich an:

– 250 g Quark, 20%
– 1 Becher saure Sahne

Ok, rausgenommen und neben andere Zutaten gestellt:

– 4 Ostereier (die hatte ich vor 4 Tagen gefärbt 😉 )
– Salz & Pfeffer
– Rapsöl
– 1 Schnittlauchpflanze (also frisch aus dem Stöckchen abgeschnitten)

Zuerst habe ich den Quark mit der sauren Sahne und einem guten Schuss Rapsöl und einem Schneebesen schön cremig „geschlagen“, kurz vor Schluss habe ich gesalzen (1 TL) und gepfeffert (so wie man die pfeffrige Schärfe eben mögen würde).
Die Eier habe ich gepellt und je einmal längs und einmal quer durch meinen Eierschneider gedrückt, hierdurch sind die hartgekochten Eier schön klein, aber nicht bröckelig und perfekt zum weiteren verarbeiten.
Die Eier habe ich nun unter den Quarktraum vorsichtig mit einem Löffel gehoben (dass sie eben nicht weiter kaputt gehen) und mit Schnittlauch zum einen abgeschmeckt und zum anderen dekoriert.

Ich finde es sehr lecker und zu einem leckeren Vollkornbrot (oder für die Linienbewussten: einem Eiweißbrot/toast) mit einfach Butter drauf ganz gaumenentzückend 😉

Und hier das Schüsselchen zum Appetittholen:

 

herzhaftes Quark-Ei-Träumchen